Erdogans Kolonne in Bremen und die SPD

Die UETD, der direkte europäische Ableger der islamistischen Partei des türkischen Präsidenten Erdogan, AKP, baut auch in Bremen ihre Strukturen aus. So wurden unlängst „Ortsvereine“ in einigen Bremer Stadtteilen gegründet. Die Bremer Zentrale befindet sich in Gröpelingen, in der Ortstr. 14, in dem sich auch der Fußballverein Vatan Sport befindet. (mehr…)

Kirche verliert Mitglieder

Ende Dezember wurden die Zahlen der Statistischen Landesamtes Bremen zu den kirchlichen Verhältnissen 2016 für die Stadt Bremen veröffentlicht. Die Mitgliederzahl der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) sanken von 204 057 in 2015 auf lediglich noch 196 443 zum 31.Dezember 2016. (mehr…)

Staatsgelder für Mission

Weitere Million aus dem Bremer Haushalt für christliche Missionierung

Da frohlockten die Delegierten des Kirchentages der evangelischen Kirche in Bremen (BEK) am 29. November, als ihnen die frohe Botschaft überbracht wurde, dass aus dem kommunalen, sonst meist klammen, bremischen Haushalt ab 2018 jährlich eine weitere zusätzliche Million Euro in die evangelischen Kindergärten fließt. Lange hatte die Kirche für die Erhöhung des Zuschusses gekämpft. Die BEK hatte moniert, dass sie aus eigenen Mitteln die Instandhaltung der eigenen kirchlichen Kindergärten aufbringen muss und fühlte sich benachteiligt. Dank ihrer Machtstellung, gerichtlichen Klagen und zahlreicher politischer Verbindungen ist es den Christen nunmehr gelungen die Zusatzeinnahme für ihr zentrales Missionierungsinstrument, die Kindergärten, zu vermelden. (mehr…)

Evangelikaler bei AfD Jugend

Das Medienmagazin der evangelischen Allianz – idea – vermeldete am 9. November, als einen von drei Topartikeln den Auftritt des Evangelikalen Lehmann bei der AfD Jugend in Dresden.

„Evangelist Theo Lehmann sprach bei der AfD-Jugendorganisation
(mehr…)

Evangelikaler Bischof will mit AfD kuscheln.

Der evangelische Bischof von Sachsen, Carsten Rentzing, der dem evangelikalen Spektrum nahe steht, so gehörte er zu den Erstunterzeichner des evangelikalen Aufrufs „Zeit zum Aufstehen“, hat seine inhaltliche Distanzlosigkeit zur AfD deutlich unterstrichen. In einer Erklärung zur Bundestagswahl ( Siehe unten) möchte er die AfD als „normale“ Partei behandeln. (mehr…)